Aktuelles aus dem HBEM

Informationen und Hinweise aus den Fachressorts des Handballbezirk Enz-Murr

Ausgabe 12/2015

Zuschussanträge für das Programm „Kooperation Schule – Verein müssen bis 1. Mai abgegeben werden: Auch im kommenden Schuljahr 2016/2017 stehen für das Landeskooperationsprogramm "Schule und Verein" wieder Fördermittel zur Verfügung. Ab sofort können über das Internetportal "meinWLSB" Zuschüsse für Kooperationen zwischen Sportvereinen und Schulen beantragt werden. Es können nur Anträge berücksichtigt werden, die bis zum 1. Mai eingegangen sind. Also jetzt schnell den Antrag stellen! Weitere Informationen zum Antrag finden Sie hier.

Lehrerfortbildungen auch offen für Übungsleiter aus den Vereinen: Im Nachgang des jährlich durchgeführten Grundschulaktionstages bietet der HVW allen Lehrern der teilgenommenen Schulen die Möglichkeit an einer kostenlosen Fortbildung teilzunehmen. Neben den Lehrerinnen und Lehrern können gerne auch Übungsleiter aus den Vereinen an diesen Fortbildungen teilnehmen. Aktuell sind an sechs Standorten Lehrerfortbildungen ausgeschrieben. Die genauen Termine und Ausschreibungen finden Sie hier. Vereinsvertreter können sich unter Angabe des Vereins per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Stundenpläne und Flyer für die Mitgliedergewinnung direkt bei der HVW-Geschäftsstelle zu beziehen: Der DHB hat nach dem Gewinn des EM-Titels Druckvorlagen für Stundenpläne und Flyer an die Landesverbände verteilt. Diese Vorlagen können von den Vereinen beschrieben und gedruckt werden. Die Vorlagen dazu finden Sie hier. Der Handballverband Württemberg hat einige Exemplare drucken lassen. Sollten Vereine Interesse daran haben, können Pakete mit max. 25 Stundenplänen und 50 Flyer bei der HVW-Geschäftsstelle für eine Schutzgebühr von 5,00 € bestellt werden. Die Bestellung kann nur durch einen offiziellen Vereinsvertreter erfolgen. Die Schutzgebühr wird über die nächste Monatsrechnung eingezogen.

Eigene soziale Netzwerke von Handballvereinen boomen – und sind für jeden Verein bezahlbar:
Die mobile Kommunikation entwickelt sich rasend schnell. Daher bietet der Handballverband Württemberg (HVW) nun seinen angeschlossenen Vereinen die neue Chance daraus einen eigenen Nutzen zu ziehen. Als erster Verband beliefert er, über die verbandseigene Serviceagentur Handball4All AG, seine Vereine mit individuellen Mobile Apps für alle gängigen Smartphones. Die App beinhaltet alle aktuell relevanten Spieldaten und sorgt für mehr sozialen Austausch in den Vereinen. Vorzeigeprojekte der VereinsApp sind Bundesligisten, wie FRISCH AUF! Göppingen und TUS Metzingen, die damit bereits ihre Weichen auf Zukunft gestellt haben. Die Handball4all AG wird die App durch eine Vielzahl neuer Features zu einem Live-Bestandteil in der modernen Sport- und Vereins-Kommunikation ausbauen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle Vereine werden zu den Vereinsvertreter-Versammlungen erwartet!

In den nächsten Wochen haben der Handballverband Württemberg und seine Bezirke alle Vereine zu Vereinsvertreter-Versammlungen eingeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltungen wird Rechtswart Horst Flum die Hintergründe, Inhalte und Besonderheiten der in einigen wichtigen Passagen geänderten Spielordnung des Deutschen Handballbundes vorstellen, die ab dem 01. Juli 2016 in der neuen Fassung Gültigkeit erlangt.

SR-Neulinge werden künftig intensiv betreut

Eine nicht unbekannte Situation: Ein evtl. noch nicht mal volljähriger junger Handballer (oder Handballerin) betritt zaghaft und schüchtern mit Traingsanzug und Sporttasche eine Sporthalle, weil in knapp 60 Minuten die männliche C-Jugend des ansässigen Vereins eines ihrer ersten Heimspiele der Sasion bestreiten möchte. Alle sind hoch motiviert, Spieler, Trainer und Eltern.

Der einsame junge Handballer, kaum älter als die Spieler selbst, fragt zaghaft nach dem Kabinenschlüssel und macht sich mit wackeligen Beinen auf den Weg in sein Rückzugsrefugium. Dort sammelt er all seinen Mut, kommt in die Halle und geht erhobenen Hauptes an den Zeitnehmertisch um sich vorzustellen und zu fragen, ob die Unterlagen schon alle bereit liegen. Alles soweit gut - das Spiel beginnt.

tickets„Ein eindeutiges Signal“ und „eine Art erfolgreiche Bewerbung für mindestens eine Vorrundengruppe bei der WM 2017 im Verbandsgebiet“ erhofft sich Hans Artschwager (Hildrizhausen) von den Zuschauern beim Frauen-Länderspiel zwischen Deutschland und der Schweiz am Dienstag, 9. September, um 19.30 Uhr in der EgeTrans Arena Bietigheim. Der Präsident des Handballverbandes Württemberg (HVW) appelliert deshalb an alle Handball-Fans im „Ländle“, durch einen Besuch der Partie „den Frauen-Handball im Allgemeinen und die Argumente des HVW im Bemühen um eine Partie der Weltmeisterschaft 2017“ im Besonderen zu unterstützen und ein Zeichen zu setzen.

Schließlich war der HVW mit seinem „Jahr des Frauen-und Mädchenhandballs 2010“ Vorreiter und Schrittmacher für den weiblichen Bereich dieser Sportart und in Württemberg schon mehrmals Ausrichter von Länderspielen oder Qualifikationsturnieren der Frauen, Juniorinnen und weiblicher Jugend. Zuletzt schafften an Ostern die DHB-Juniorinnen die „Quali“ für die Weltmeisterschaft in Kroatien. „Bei allen diesen Anlässen sorgten zahlreiche Zuschauer für eine tolle Stimmung“, so Hans Artschwager.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.