Aktuelles aus dem HBEM

Informationen und Hinweise aus den Fachressorts des Handballbezirk Enz-Murr

HVW stellt den neuen Präsidenten des Deutschen Handballbundes: Bernhard Bauer einstimmig zum Nachfolger Uli Strombachs gewählt

Bernhard BauerEin Württemberger an der Spitze: Der 62-jährige Jurist Bernhard Bauer (Leonberg-Warmbronn) wurde am Samstag beim 31. Bundestag des Deutschen Handballbundes (DHB) in Düsseldorf zum neuen Präsidenten des größten Handballverbandes der Welt gewählt. Der ehemalige Präsident (2002-2008) und heutige Ehrenpräsident des HVW wurde von den Delegierten der Landesverbände einstimmig gewählt und tritt damit die Nachfolge des Gummersbachers Ulrich Strombach an, der den DHB 15 Jahre lang geführt hatte. „Der HVW ist stolz darauf, dass der neue DHB-Präsident aus seinen Reihen kommt“, freute sich Hans Artschwager (Hildrizhausen), Bernhard Bauers Nachfolger an der Spitze des württembergischen Verbandes, „wir wünschen ihm alles Gute und eine glückliche Hand in seinem neuen Amt.“ Außerdem sagte Hans Artschwager dem neuen DHB-Chef „die Unterstützung des HVW und der gesamten württembergischen Handballfamilie“ zu.
 

„Vorreiter" Handballverband Württemberg: Am Wochenende Premiere für „SpielberichtOnline" (SBO) in den Württemberg-Ligen
Sekretäre dokumentieren Spiele auf Laptop oder Tablet-PC, nicht mehr auf Papier

Der Handballverband Württemberg (HVW) einmal mehr als „Vorreiter": Wenn am Wochenende die Saison 2013/2014 beginnt, kommt in den Staffeln der Württemberg-Liga der Männer und Frauen erstmals der „SpielberichtOnline" (SBO) zum Einsatz. Das bedeutet, dass der Sekretär Tore, Torschützen, Siebenmeter, gelbe oder rote Karten und die jeweiligen Spielminuten nicht mehr auf den Spielberichtsbogen aus Papier schreibt, sondern auf einem Laptop oder Tablet-PC die entsprechende Dokumentation vornimmt. Ab der Spielrunde 2014/2015 soll im HVW dann bei allen Spielen – Männer, Frauen und Jugend – aller Ligen der SpielberichtOnline verwendet werden.

Wichtig für alle Vereine, Schiedsrichter und Spielleitende Stellen

Es wird nochmals auf die Änderungen in den Durchführungsbestimmungen Ziffer 11. - Spielausweise - für den Spielbetrieb 2013/2014 der Aktiven und Jugend im HVW und in den Bezirken hingewiesen. Die Schiedsrichter sind verpflichtet, die Daten im Spielausweis zu prüfen, mit den Eintragungen im Spielprotokoll zu vergleichen und sämtliche Besonderheiten (Doppelspielrecht, Zweifachspielrecht, vorläufige Spielberechtigung, ...) im Spielprotokoll zu dokumentieren. Wird dies versäumt, so liegt ein Verstoß gegen die Durchführungsbestimmungen vor und ist von der Spielleitenden Stelle Recht entsprechend zu ahnden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.